• Bewusstsein
  • Reduktion
  • Zufriedenheit

Eine Initiative für bewusstes Leben und Glücksbesinnung.

Glückliches Jubiläum: 3 Jahre Ministerium für Glück und Wohlbefinden

Über den Autor

Gina Schöler

Gina Schöler

ist als Glücksministerin viel unterwegs, um auf kreative Weise die Menschen dazu zu bewegen, sich mit den Themen Glück und Zufriedenheit auseinanderzusetzen. Durch spielerische Aktionen und Workshops ermutigt sie dazu, das Glück selbst in die Hand zu nehmen, um gemeinsam das Bruttonationalglück zu steigern.

Erstellt am

4. Dec 2015 um 16:05

Da lacht der Adler: Das Ministerium für Glück und Wohlbefinden feiert 3-jähirges Jubiläum! 🙂
Spannende, bewegte, emotionale, lehrreiche, aufregende und höchst abwechslungsreiche 3 Jahre sind bereits vergangen und das Ministerium für Glück und Wohlbefinden sprüht nach wie vor vor Energie und Tatendrang. Die Ideen sprudeln, das Feedback ist enorm und das Netzwerk an Glücksbotschaftern wächst.
Seht selbst, welche Meilensteine es die letzten drei Jahre bereits gab:

>> HIER in der großen Bildergalerie!

Mannheim ist berühmt für das Auto, das Fahrrad und viele interessante Menschen, die Lust haben, wirklich etwas zu bewegen.
Mannheim hat aber auch ein Ministerium. Ein ganz besonderes. Eines, über das selbst die Bundesregierung staunt. Für das Delegationen um die halbe Welt fliegen, um dieses Ministerium und die dazugehörige Ministerin kennenzulernen. Wegen dieses Ministeriums kündigen Menschen ihren Job, packen ihre Koffer, beginnen Weltreisen, machen Liebeserklärungen, misten aus, ziehen um, sie beginnen, nachzudenken, was sie wirklich wollen und können – und: Was sie glücklich macht.
Denn es ist das Ministerium  für Glück und Wohlbefinden.

Dies ist ein interaktives Kunstprojekt in Form einer multimediale Kampagne, welche die Menschen auf ganz unterschiedliche, kreative, bunte und alltagstaugliche Weise darauf aufmerksam machen möchte, wie interessant, wichtig und sinnvoll die Frage nach dem Glück ist. Und wieviel Spaß es machen kann, sich auf die Suche nach ganz persönlichen Antworten zu machen. Das hat manchmal Nebenwirkungen. Und das ist auch gut so.

Was 2012 als Studentenprojekt an der Hochschule Mannheim, Fakultät für Gestaltung im Mastertsudiengang Kommunikationsdesign begann, wurde 2013 von Gina Schöler und Daniel Clarens als Masterthesis ausgearbeitet. Seit Ende 2013 führt Gina Schöler diese Kampagne mit ganzem Herzen und vollem Einsatz weiter – sie ist Deutschlands Glücksministerin geworden, die dieses Projekt zu ihrem Beruf/ihrer Berufung gemacht hat. Mit kreativen und alltagsnahen Ideen, Aktionen und Angeboten bringt sie die wichtigen Themen und Fragen rund um Glück und Wohlbefinden den Menschen näher. Durch Dienstleistungen wie Workshops, Vorträge, Seminare, Installationen und Interaktionen finanziert sie seitdem alle kostenfreien Materialien und Aktionen. Sie reist als Glücksministerin durch ganz Europa und arbeitet mittlerweile mit namhaften Unternehmen und auch der Politik zusammen. Sie hält Workshops an Schulen, referiert auf großen Konferenzen, empfängt ganze Delegationen, kooperiert mit Wissenschaftlern und Experten und inspiriert und bewegt Menschen rund um die Welt mit vielen liebevoll gestalteten Materialien und Inhalten rund um das äußerst wichtige Thema Glück.

“Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen…?” – Kurt Marti

Dieses Ministerium ermutigt dazu, die ersten Schritte Richtung Glück zu gehen und dahingehend aktiv zu werden, damit wir uns gemeinsam das Bruttonationalglück erarbeiten.
Wohin die Reise führt, wird sich zeigen. Der Weg ist das Ziel. Aber vor allem gilt eines:
„Glück braucht eine Portion Mut.“ – Gina Schöler

Packen wir es an!

Und hier noch ein paar Worte von der Glücksministerin:

Kinder, wie die Zeit vergeht…
Es waren mitunter die schönsten 3 Jahre meines Lebens. Klingt kitschig. Ist aber so. Es hat mich verändert, geprägt, voran gebracht. Ich habe gelernt, bin daran gewachsen. Habe gelernt, die Welt anders wahrzunehmen. Bin dankbarer geworden. Ich sage immer: Ich war schon immer von Grund auf ein positiver Mensch. Dieses Projekt hat mich gelehrt, dieses auch bewusst wahrzunehmen und mein Glück, was ich im Leben habe, zu teilen und somit zu mehren.
Natürlich hatte ich auch Zweifel, Ängste und Unsicherheiten. Schließlich habe ich mehrere Festanstellungsangebote ausgeschlagen, um dieses Baby aufzuziehen. Nun kann es laufen und springt umher. Ich habe meinen eigenen Beruf erfunden. Meine Berufung gefunden.
Was es auf dieses Projekt für Feedback und Reaktionen gibt, ist unfassbar. Nicht nur aus der Politik, sei es von Spitzenpolitikern wie Heiko Maas oder Claudia Roth oder sogar der Delegation des Crown Property Bureaus aus Thailand – nein, auch oder vor allem aus der Bevölkerung. Was wegen dieses Ministeriums schon ins Rollen gekommen ist: Weltreisen, Umzüge, Kündigungen, Familienzusammenführungen… Emotionaler geht es kaum und das beweist wieder einmal mehr, wie dankbar die Menschen für jeden Impuls sind. Die E-Mails, Kommentare und Briefe, die ich tagtäglich bekommen, reißen mich jedes Mal wieder mit und geben mir unfassbar viel Kraft, dieses Projekt mit genauso viel Herzblut weiterzuführen wie am ersten Tag vor 3 Jahren…
Danke für diese Zeit und danke für euer Engagement, diese glückliche Bewegung mitzuführen und ein Teil davon zu sein!
Gemeinsam erarbeiten wir uns das Bruttonationalglück.

Danke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *