Turning Point

Eine Kollektivistin unseres Getränkekollektivs rutschte von einer privaten Krise in die nächste, arbeitete immer weniger und bekam das Geld weiterhin. Ich blieb dran, länger als vernünftig, länger als andere verstanden. Nun kommt sie wieder, und sie schreibt: „Leipzig Hbf: Tiefpunkt, Wendepunkt, Neuanfang. Nun wird alles besser, anders – hoffentlich. Ich weiß es, so wird es kommen, er sitzt mir gegenüber und hat mich überzeugt: Ich kann das und ich bin nicht allein. Eine quälende Zugfahrt liegt hinter mir, eine Fahrt, die vieles veränderte. Einatmen, ausatmen, einsteigen, mir wird schwindelig, die letzten Monate rasen im Zeitraffer durch meinen Kopf. Aussteigen, nun gibt es kein Zurück. Es sind nur wenige Meter bis zum Wiedersehen, wenige Sekunden bis zu einem herzlichen „Hallo“. Dann der Moment, das Eis bricht und mir wird klar: Es scheint nie da gewesen zu sein – habe ich das verdient? Turning Point. Die letzten Monate waren grausig, unerträglich, zäh. Mein Kopf – ausgebrannt, leer. Mein Herz – verzweifelt. Angst zu versagen. Für andere unerreichbar, zu sehr war ich mit mir selbst beschäftigt, damit, aufzustehen und das Atmen nicht zu vergessen. Während ich mich aufgab, war da noch jemand, der an mich glaubte: Uwe. Ich mauerte, war unfähig zu arbeiten. Über Monate. Doch es gab diesen verrückten Menschen, der den Zuckerwatte-Hammer rauskramte und langsam zu mir durchdrang. Neuer Mut, neue Kraft – er ist wirklich hartnäckig. Das Leben geht weiter, anders, besser.“

Weitere Geschichten

Von wegen verpasst

Es ist schon dunkel, als ich das Gebäude verlasse. Mein Blick bleibt an der nächtlichen Rhein-Kulisse hängen. Und ich merke sofort: Ich schaue mir dieses Bild nicht an, ich sauge es auf. Ich bin mal wieder in dieser Jedes-Detail-um-dich-herum-ist-ein-kleines-Wunder-Stimmung. So laufe ich mit total wachem Geist durch die

Weiterlesen

Abendluft

Meine Tochter und ihre Freundin hatten einen schönen Nachmittag bei uns verbracht. Nun waren beide satt und müde und es war Zeit, ihre Freundin nach Hause zu fahren. Die kühle Abendluft verhieß schon den kommenden Frühling. Am Himmel leuchtete ein voller Mond. Die beiden saßen nebeneinander im Bollerwagen,

Weiterlesen

Unser Garten im Sommer

Freitag Nachmittag im Garten ankommen, Auto abstellen,Tobesachen an. Meine Frau macht den ersten Rundgang und organisiert den Tischschmuck für’s Wochenende. Zwischen dem Arbeiten öfter Pause machen, zusammen am kleinen Teich sitzen, unterhalten, der Natur zuschauen, Vogelzwitschern lauschen. Vögel baden gern, was mögen sie denken? Igel grunzt in der

Weiterlesen

Turning Point

Eine Kollektivistin unseres Getränkekollektivs rutschte von einer privaten Krise in die nächste, arbeitete immer weniger und bekam das Geld weiterhin. Ich blieb dran, länger als vernünftig, länger als andere verstanden. Nun kommt sie wieder, und sie schreibt: „Leipzig Hbf: Tiefpunkt, Wendepunkt, Neuanfang. Nun wird alles besser, anders –

Weiterlesen

Magic of Life

Danke für ein intensives und buntes Wochenende voller Verrücktheiten. Auf der Rückreise von „redesign YOU“ hatte ich im Zug eine magische Begegnung, die so verrückt war, dass ich sie mit euch teilen möchte: Neben mich setzt sich eine Frau und strahlt mich an. Sie redet auf Englisch drauf

Weiterlesen

Volle Kraft voraus

Es gibt Tage, an denen das Leben so zäh wie Kaugummi zu sein scheint. Tage, die wie eine Mauer vor uns aufragen und uns die Aussicht auf das weite Panorama dahinter nehmen. Tage, an denen unser Vorrat an Optimismus und Leichtigkeit aufgebraucht scheint. Tage, an denen unsere Augen

Weiterlesen

Blick auf den See

Bei der Joggingrunde in der Mittagspause am Kranzberger See steht eine Bank unter einem Baum an einer hölzernen Brücke und diese Bank lacht mich hin und wieder an und lädt mich zum Pause machen ein. Ich atme tief durch, bin glücklich unter dem freien Himmel auf den See

Weiterlesen

Glücksmomente

Ich habe das Glück, Oma zu sein. Bei schönem Wetter gehe ich gerne mit meinem Enkel spazieren. Des öfteren finden wir dort Enten und Gänse, was natürlich für einen 18 Monate alten Jungen sehr interessant ist. Ich hatte den Kinderwagen dabei, damit wir auch vorwärts kommen. Die erste

Weiterlesen

Kontakt

Ihr habt eine Frage, möchtet mit uns kooperieren, mehr über ministeriale Aktionen erfahren oder ein Angebot buchen? Dann schreibt uns gerne oder schaut in unseren FAQ.

Ministerialer Newsletter

Bleibt immer up to date und erfahrt von neuen Aktionen, Ideen und Veranstaltungen.
Hier könnt ihr euch für den Newsletter anmelden: 

Durch den Klick auf den Button „Jetzt kostenlos anmelden“ bestätigst du, dass du die Datenschutzrichtlinien akzeptierst.