Die Idee aus der Phantasie

Meinen Kollegen, der mir in einer gnadenlosen Penetranz immer wieder Fragen stellt, die ich nicht beantworten kann, habe ich gerade in einer Phantasie nach so einer Frage angelächelt. Er wurde dabei unsicher, was ich witzig fand. Das verunsicherte ihn noch mehr und das fand ich noch witziger. Es war ein gegenseitiges Katapultieren in einen Lachanfall, mit dem er auch nichts anzufangen wusste. Schließlich endete ich in einer Erschöpfung – und somit in der realen Gegenwart. Die Vorstellung, den Kollegen nur durch Lachen verunsichert zu haben, bereitete mir wiederum Spaß. Vielleicht kann ich ihn damit veranlassen, auf diese Fragerei zu verzichten. Dann hätte ich doppelten Spaß.

Weitere Geschichten

Mutter ist immer die Beste

Wenn ich meine Mutter besuche und am Gartentor stehe, bekomme ich immer ein warmes Gefühl im Brustkorb und ein Lächeln kommt dazu – ich freue mich dann darauf, das Summen des Türöffners zu hören und meine Mutter an der Haustür zu sehen. Wir umarmen uns dann und ich

Weiterlesen

Meine drei Engel auf Erden

Ich bin glücklich mit meinem Mann und unseren beiden Katzen. Die Menschen und Wesen, mit denen ich mich wohl fühle und glücklich bin, sind für mich Engel auf Erden. Ein „Ich liebe Dich“ ist wie ein Sonnenstrahl, der den Herzenshimmel erhellt und die Seele erwärmt.

Weiterlesen

Kinderlächeln

Es heißt, Autisten haben keinen Augenkontakt, sie mögen keinen Körperkontakt und sie reagieren kaum auf ihre Umwelt. Falsch! Mein absoluter Glücksmoment: Mein autistischer Neffe guckt mir intensiv in die Augen, lächelt mich an und umarmt mich und kuschelt mit mir. Das war ein absolut intensiver Glücksmoment!

Weiterlesen

Freude fühlen

Meine Katze – aus einer Katzenauffang-Station – hat, nachdem sie 6 Monate bei mir war, das erste Mal laut geschnurrt und mir ihren Bauch vertrauensvoll gezeigt. Sie ist angekommen bei mir: Ein wundervolles Glücksgefühl in mir.

Weiterlesen

Turning Point

Eine Kollektivistin unseres Getränkekollektivs rutschte von einer privaten Krise in die nächste, arbeitete immer weniger und bekam das Geld weiterhin. Ich blieb dran, länger als vernünftig, länger als andere verstanden. Nun kommt sie wieder, und sie schreibt: „Leipzig Hbf: Tiefpunkt, Wendepunkt, Neuanfang. Nun wird alles besser, anders –

Weiterlesen

Sonnenstrahlen

Der Sommer hatte mich intensiv gebräunt – ich bin schon im „reifen Alter“ – da kommt ein junger Mann auf mich zu und sagt zu mir: „Du hast ja Sonnenstrahlen um die Augen!“ Ja, wahrhaftig: So schön können Lachfalten im braunen Gesicht einer Großmutter sein.

Weiterlesen

Der kleine Stein

„Stein! Kleiner Stein!“ Voll Freude wird er mir entgegen gestreckt. Ich muss auf ihn aufpassen. Bis er zuhause in die Steinschublade gelegt wird. Neben das Kästchen mit den Schneckenhäusern. Wir würden so etwas nicht aufbewahren. Nicht einsammeln. In dem meisten Fällen nicht mal bemerken. Was soll man auch

Weiterlesen

Verwandlung der Gefühle

Ich arbeite in einem Altersheim in Sydney, organisiere das Aktivitätenangebot für 40 Senioren. Letzte Woche war eine Frau extrem wütend. Ich habe sie aufgefordert, bei unserer Lachgruppe mit zu machen. Sie willigte ein. Am Anfang fordere ich die Teilnehmer auf, ihren Gefühlen eine Zahl von 1 bis 10

Weiterlesen

Kontakt

Ihr habt eine Frage, möchtet mit uns kooperieren, mehr über ministeriale Aktionen erfahren oder ein Angebot buchen? Dann schreibt uns gerne oder schaut in unseren FAQ.

Ministerialer Newsletter

Bleibt immer up to date und erfahrt von neuen Aktionen, Ideen und Veranstaltungen.
Hier könnt ihr euch für den Newsletter anmelden: 

Durch den Klick auf den Button „Jetzt kostenlos anmelden“ bestätigst du, dass du die Datenschutzrichtlinien akzeptierst.